Aus dem RATHAUS wird ein ATHAUS

19. Dezember 2020

Ein Schreck kurz vor Weihnachten. Parkunfall beschädigt Rathaus.

Eigentlich sollte der 17.12.2020 als Höhepunkt die letzte Ratssitzung im Jahr beinhalten. Standen doch wichtige Punkte wie der Haushalt 2021 auf der Tagesordnung. Da sich alle einig waren, dass die C-Pandemie auch die Finanzen unserer Stadt sehr zum Nachteil für uns alle entwickeln würde, gab es noch ein weiteres aufregendes Ereignis an diesem Tag.

Gegen Mittag kam es auf der Ritscherstraße zu einem ungewöhnlichen Ausparkunfall. Beim Zurücksetzen mit ihrem PKW touchierte eine Autofahrerin einen der beiden Fahnenmasten vor dem Bad Lauterberger Rathaus. Der Fahnenmast gab sofort nach und stürzte gegen den Balkon des Rathauses. Durch den Schwung und sein Eigengewicht zerstörte er den ersten Buchstaben des Schriftzuges "Rathaus", welcher am Balkon angebracht ist. Zum Glück wurde niemand durch herabfallende Teile verletzt. Der Mast verfing sich anschließend am Balkon. Schnell herbeigerufene Mitarbeiter des städtischen Bauhofs konnten den verbogenen Fahenmast schließlich entfernen. "Ich befand mich gerade in einer Telefonschalte, als es fürchterlich rummste." so Bürgermeister Gans. "Zuerst dachte ich, der Balkon wäre heruntergefallen. Doch dann sah ich, dass der Weihnachtsbaum noch da war und ein schiefes Etwas am Balkon klebte, was dort nicht hingehörte."

So kam es, dass das Rathaus sein "R" verloren hat. Bad Lauterberg hat nunmehr nur noch ein ATHAUS. Das R fristet bis auf weiteres sein Dasein im Amtszimmer des Bürgermeisters und wartet auf eine Regulierung des Schadenfalls. Als Unfall beim Ausparken passiert, ist dies nun ein Fall für die Versicherung.

Artikelübersicht anzeigen