Die Stadt und den Landkreis Göttingen in der KGS vertreten

19. Juni 2017

Bürgermeister Dr. Thomas Gans hat bei den Entlassungsfeiern der KGS am Wochenende nicht nur die Stadt Bad Lauterberg vertreten, sondern auch den Landkreis Göttingen. Grüße und die Gratulation zur bestandenen Prüfung überbrachte er von beiden kommunalen Organisationen.

Bei der Verabschiedung der 9. und 10. Klassen am Freitag gab er den Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg, dass sie sich von ihren Vorstellungen und Wünschen festhalten sollten, denn verstrichene Zeit lasse sich nicht zurückbringen. „Eurer Bildungsweg ist noch nicht zu Ende, aber die Wege trennen sich jetzt. Es ist die erste Stufe ins Berufsleben und ein weiterer Schritt zum Erwachsenenwerden.“ Sie sollten ihr Leben selbst in die Hand nehmen und ihre Ziele unbeirrt verfolgen, riet er weiter. Er ermutigte sie, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, Eindrücke mitzunehmen und vielleicht eines Tages mit den gewonnenen Erfahrungen wieder zurückzukommen. „Vergesst die Heimat nicht“, rief er ihnen zu. „Wir brauchendringend junge Leute wie Euch in Bad Lauterberg.“

Ähnlich sprach er zu den KGS-Abiturienten, die am Samstag an gleicher Stelle verabschiedet wurden.

Dass Thomas Gans auch den Landkreis vertrat, kam nicht von ganz ungefähr. Das Verhältnis der Schule zum Schulträger Landkreis ist nicht ganz harmonisch. Schulleiter Rainer Jakobi deutete es während der Verabschiedung nur kurz an: „Die wollen und deckeln. Wir sind einigen zu groß geworden.“ Zu den Schülern gewandt sagte er nach Franz Kafka: „Verbringt Eure Zeit nicht mit der Suche nach Hindernissen, vielleicht sind ja keine da.“

Artikelübersicht anzeigen