Sondersitzung des Harzer Tourismusverbands wegen Coronakrise

02. Juni 2021

Coronakonform tagte der Harzer Tourismusverband (HTV) im Freien auf der großen Tribüne der Rennbahn in Bad Harzburg.

Bei bestem Sonnenscheinwetter tagte der HTV im Freien mit gehörigem Sicherheitsabstand und straffer Tagesordnung. Die Sondersitzung der stimmberechtigten Mitglieder des HTV war durch die Coronakrise ausgelöst worden. Der Tourismus ist einer der, wenn nicht sogar der Wirtschaftszweig, der durch die Pandemie ganz besonders getroffen wurde. Durch die Einbrüche bei den Übernachtungen und Besuchen im Harz beklagte der HTV bei seinen Mitgliedern aus Tourismus und Gastronomie herbe Umsatzeinbrüche.

Zu Beginn der Tagung lobte der Vorsitzende des HTV, der Landrat des Landkreises Goslar, Thomas Brych, das Stehvermögen der gesamten Branche und verbreitete Optimismus, dass die Zeiten nach Corona wieder deutlich besser werden. Die ersten Anzeichen könne man schon erkennen durch die zurückgehenden Infektionszahlen und durch die Wiedereröffnung von Hotels und Gastronomiebetrieben.

Die langjährige Geschäftsführerin des HTV, Carola Schmidt, erläuterte anschließend detailiert die Ausgangslage des Tourismus im Harz und die Auswirkungen auf den HTV im Besonderen. Die Rückgänge bei den Übernachtungen im Harz würden auf die Finanzierung des Harzer Tourismusverbands direkt durchschlagen, da der HTV sich vornehmlich aus Mitgliedsbeiträgen der Tourismuskommunen und seiner Landkreise finanziert. Die Höhe der Beiträge richtet sich nach den Übernachtungszahlen. Da die Übernachtungen im ganzen Harz während der Krise jedoch drastisch gesunken sind, wären die Aufgaben des HTV nicht mehr zu finanzieren gewesen.

Aus diesem Grund schlug der Vorstand des HTV seinen Mitgliedern vor, die Mitgliedbeiträge auf dem Stand des letzten "normalen" Jahres ohne Coronauswirkungen einzufrieren. Nach kurzer Diskussion folgte die Mehrheit der Mitglieder diesem Vorschlag. Als langjähriges Mitglied im Vorstand des HTV unterstützte Dr. Gans dieses Vorgehen: "Wir können es uns nicht leisten, in dieser schweren Zeit für den ganzen Harztourismus, die Arbeitsfähigkeit des HTV zu gefährden. In den kommunalen Haushalten sind die Mitgliedsbeiträge in voller Höhe sowieso vorgesehen gewesen. Also sollten wir diese auch dem HTV zur Verfügung stellen."

Der HTV kümmert sich seit Jahren um die touristische Vermarktung des gesamten Harzes. Mitglieder sind alle Harz-Landkreise sowie alle Tourismuskommunen im Harz. Der Vorstand besteht aus den Landräten der Landkreise sowie jeweils einem Bürgermeister aus jedem Landkreis. Für den Landkreis Göttingen nehmen Landrat Reuter sowie Bürgermeister Dr. Gans diese Funktion wahr. Die Geschäftsstelle des HTV befindet sich in Goslar.

Artikelübersicht anzeigen