Thomas Gans an Firma Kunststoff-Fröhlich sehr interessiert

11. Juni 2017

Wie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger hat Thomas Gans gestern die Gelegenheit genutzt, sich am Tag der offenen Tür bei der Firma Kunststoff-Fröhlich umzusehen und zu informieren. Der Hersteller von Kunststoff-Teilen etwa für die Automobilindustrie und für die Medizintechnik hat weltweit 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 15 Auszubildende. Neben Bad Lauterberg hat die Firma je einen Standort in Sollstedt in Thüringen, in Tschechien und einen in China.

Die Auszubildenen zeigten an diesem Tag ihr Können. So hatten sie für diesen Tag die Produktion von Einkaufschips organisiert und eingerichtet, ebenso produzierten sie Handy-Halter und Trinkbecher aus Kunststoff.

An diesem Tag der offenen Tür wollte der Bad Lauterberger Traditionsbetrieb vor allem um Auszubildende werben. Während es noch relativ einfach sei, Bürokräfte wie Industriekaufleute zu finden, werde das bei Fachkräften zunehmens schwierig, sagte Silvia Drechsler, geborene Fröhlich, die Schwester von Geschäftsführer Michael Fröhlich. Thomas Gans kennt Sivia Drechsler schon aus Schulzeiten, gingen sie doch zusammen in eine Klasse.

Ein weiteres Thema waren die vor einigen Jahren geplanten Um- und Erweiterungsbauten des Familienbetriebes. Der Rat hatte dafür sehr zügig den Bebauungsplan geändert. Doch sind die Erweiterungspläne derzeit nicht mehr akuell. Es ging vor allem darum, den Sicherheitsauflagen amerikanischer Firmen zu entsprechen. Da Fröhlich aber aktuell nicht direkt nach Amerika liefert, sondern Zulieferer ist für Firmen, die in die USA liefern, ist es im Moment nicht nötig. Die Pläne könnten aber jederzeit wieder aufleben, so Sivlia Drechsler im Gespräch.

Artikelübersicht anzeigen